Politik-ABC

„Was wollen uns Politiker wirklich sagen?“

 

A
Abdanken: Erzwungener Rücktritt ohne Danksagung.

Abfuhr erteilen: Schwachsinnige Ansicht, vielleicht richtig, aber Du kannst mich mal.

Abgehalfteter Machtpolitiker: War eine gute Zeit, tschüß und geh öfter mit dem Hund spazieren.

Abgeordneten-Bashing: Aufgepasst Leute, jetzt gibts eins auf die Mütze.

Abgeschlossener Vorgang: Schluß mit dem Gequatsche, Thema ist durch, es reicht.

Abgeschriebene Vorschläge: Den Guttenberg gemacht, schawanisiert.

Abgrundtiefe Abscheu über diese Formulierung: Im Kern richtig, hättest du aber besser mit Harfenbegleitung und Gospelchor gesagt.

Abnormales Verhalten: Während einer Kanzlerrede rülpst mal nicht.

Abschied genommen: Zuletzt war er nur noch lästig, geht jetzt seiner Frau auf den Senkel.

Abschiedsrede: Offiziell: Dank für seine Verdienste. Inoffiziell: Jetzt ist Platz für junge Nachrücker da.

Abgespecktes Gesetz: Es bleibt so gut wie nichts davon übrig.

Abweichler: Dieser neue Beruf ist im Deutschen Bundestag entwickelt und zur probeweisen Ausübung freigegeben worden. Der Abweichler zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er von seiner Meinung nicht abweicht. Ein Widerspruch in sich? Weit gefehlt, er ist so liberal, dass er seinen Parteikollegen eine abweichende Meinung zugesteht.

AfD Kundgebungen: Hier handelt es sich um Übungseinheiten zur Gewöhnung an Gemeinschaftsevents, den sogenannten Pegida-Treffen, siehe Pegida.
Alternative Fakten: Fakten: Hunderttausend Menschen kamen gestern zu dem Konzert des kanadischen Topstars Michael Bublé nach Recklinghausen. Alternativ: 79 Millionen Deutsche blieben demonstrativ zu Hause und bewiesen damit ihre Ablehnung des CETA-Handelsabkommens mit Kanada.
America first: Alte Kamelle aus der Kolonial- und Goldgräberzeit.  Immer wenn die Auswanderer auf das Schiffsdeck gerufen und gefragt wurden „wollt ihr nach Bora-Bora?“, riefen sie „America first“.


Antifa:
Die lachen sich über gewaltlose Demonstranten nen Wolf. Helm auf, Brandsätze zünden, Cops krankenhausreif schlagen, jetzt haben die Antifa mal wieder konstruktiv zur demokratischen Meinungsbildung Ihren Beitrag geleistet.

Argumentationskette: So lange labern, bis jeder den Faden verloren hat.

Ausländermaut: Da sollen die Straßenzerstörer aus Holland, Tschechien und Italien bei uns mal richtig zur Kasse gebeten werden. Brüssel wird dann sagen, dass das auch die Deutschen zahlen müssen, na und?

Austeritätspolitik: Ja, Sie vermuten richtig, so nennt man es, wenn ein Staat nicht nach dem Motto „Wir versaufen unsrer Oma ihr klein Häuschen“ Schulden zu Lasten der Jugend macht, sondern überflüssige Ausgaben streicht. Die junge Generation soll doch selber sehen, wie sie über die Runden kommt.

B
Bad in der Menge: Habe mich verlaufen.

Ball liegt im Feld der Anderen: Nimm ne Schlaftablette und chill mal richtig.

Bauernopfer: Logisch, bei einer Krise muss zuerst der Landwirtschaftsminister gehen, daher der Name Bauernopfer.

Burka: Eine Erfindung der Werbebranche, sozusagen die wandelnde Litfassäule. Wird überwiegend in schwarz gefertigt, um im bunten Deutschland aufzufallen. Ursprünglich eine arabische Errungenschaft, jetzt zunehmend im hellen Deutschland populär. Mullahs und Imame fordern jetzt, Rückenbeschriftungen auf dem feschen Kleidungsstück zu verbieten, insbesondere sollen Anbieter von Zigaretten, Alkohol und Kondomen nicht mehr diese Variante von „Trikotwerbung“ nutzen dürfen.

C
Cannabis-Freigabe: Nicht nötig, der Anblick der Opposition macht auch ohne Cannabis high.

Casus knaxus: Unüberwindbares Problem, aber überwindbar, wenn ich es anpacke.

D
Da kann man nur sagen, Chapeau: Das war absolut professionell, hätte ich genauso gemacht, Du warst nur schneller.

Dialog mit dem Bürger: Das ist ganz einfach, lest unsere Parteiprogramme, dann wisst ihr Bescheid.

E
Eifrige Wahhelfer loben: Beim Plakatkleben habe ich ein nettes junges Ding kennengelernt.

Equal-pay: Alle sollen gleich bezahlt werden, die Torhüterin der Fußball-Damenmannschaft genauso wie der Nationaltorhüter und eines Tages vielleicht das Volk wie die Abgeordneten, ein skurriler Traum!

Erdoganismus: Markige Reden, zackiges Auftreten und harte Hand im Inneren prägen den Erdoganismus. Benannt ist diese Krankheit nach dem türkischen Präsidenten Erdogan. Aber, innerlich ist er eine Mimose und gar nicht selbstbewusst. Etwa 2.000 Strafanzeigen hat er gegen Journalisten und Komiker gestellt, dieses Weichei!

Ernüchterung macht sich breit: Ja, aber wegen der paar Milliarden, die wir aus der Rentenkasse auf den Kopf hauen, muss sich doch keiner Gedanken machen, außerdem ist doch schon Karnevalszeit und wir versaufen unsrer Oma ihr klein Häuschen!

Erwecker: Auch „Schulz 4“ genannt. Auf Parteitagen tritt ein Erwecker auf, redet ein gutes Land zum Problemfall und lässt sich dann zum Schamanen und Guru einstimmig küren.

F
Fahrt aufnehmen: Jetzt gehts richtig los, nur keiner weiss wohin.

Fake News: Nichts ist doch langweiliger als Tatsachen. Ein bisschen aufgepeppt klingt alles besser! Beispiel einer konventionellen Meldung: „Auf dem Hauptbahnhof wurde ein Taschendieb verhaftet“. Aufgehübscht liest sich das so: „Ein mutmaßlicher terrorverdächtiger Asylant wollte eine Bombe zünden und wurde von aufmerksamen Polizisten nach einer stundenlangen Hetzjagd auf dem Hauptbahnhof festgenommen“. Geht doch!

Flüchtlingsdrama: Cool bleiben, wir machen nochmal ne Gedenkminute

Fraktionsübergreifend geachtete Persönlichkeit:
Everybody’s Darling, überall präsent, keine eigene Meinung, hält die Klappe und hat Verständnis dafür, dass er nie einen Posten bekommt.

Frauenquote: In den Aufsichtsräten der 30 Dax-Unternehmen werden jetzt im Durchschnitt 4 Frauen sitzen müssen. 2 saßen schon vorher drin, die paar Neuen bekommen durchschnittlich 100.000,- Euro pro Jahr, es lebe die SPD!

G

Grexit: Was das Ungeheuer von Loch Ness für Schottland ist, ist der Grexit für die Eurozone. Er taucht im Sommer auf, erschreckt die Finanzwelt und taucht dann im Milliardengrab wieder unter.

Griechenpleite: Geld gibts erst, wenn Tsipras auf dem Brandenburger Tor Sirtaki tanzt.

Große Koalition: Wenn die Einen nicht können, wie sie wollen und die Anderen nicht wollen, wie sie könnten und der Rest nicht weiß, was er will, dann gibt es eine Große Koalition.

Groko: Große Kosten, verursacht durch eine Koalition der Parteien mit dem grenzenlosen Füllhorn.

Gutmensch: Denkt rot, arbeitet schwarz und wählt grün.

H
Herzkammer der SPD (Ruhrgebiert): Applaus gibts, wenn die Schlote qualmen.

Honorige Persönlichkeit: Bei Parteispenden war er immer dabei, ist schwer zu ersetzen.

I
Inhalte zählen: Ja, und mit diesen Texten ermüden wir Euch bis Ihr einschlaft.

Innerparteiliche Querelen: Richtig, sie durfte lange nicht ans Rednerpult, aber deswegen muss man doch nicht gleich Rumpelstilzchen machen.

J
Jamaika-Koalition: Gehört in die Kategorie Visionen und gescheiterte Experimente, die karibischen Träume sind bisher immer geplatzt.

Ja-Sager: Glückwunsch, der hält uns nach einem langen Arbeitstag nicht mit Diskussionen auf.

K
Kehrseite der Medaille: Oben das Wahlgeschenk, unten die Rechnung.

Kanzlerkandidat: Der einsamste Mensch der Republik.

Koalitionsfrieden: Ein Phantomwort, der Koalitionsvertrag regelt doch, worüber noch gestritten werden soll, warum also ….frieden?

L
Lockerungsübungen: Vorbereitungen auf ein Sondierungsgespräch ohne feste Absichten.

Lohnfindung: Da halten wir uns raus, die Tarifparteien sollen sich kloppen.

Lohnfindung ist Sache der Tarifpartner: So, ihr Lohn-Plaudertaschen und Nachtlaberer, mit dem Mindestlohn zeigen wir euch mal, wie man Nägel mit Köpfen macht!

M
Machbarkeitsstudie: Wird wohl beweisen, dass das nicht machbar ist.

Mehrwertsteuergesetz entrümpeln: Ja gerne, liebe Leute und zwar nach oben!

Mehrheitsbeschaffer: Langweiliger Koalitionspartner, müder Haufen.

Mietbremse: Vor der Verabschiedung des Gesetzes haben wir noch schnell den Vermietern Zeit gelassen, in den Ballungsräumen die Mieten kräftig anzuheben. Wenn die jetzt 10 Jahre nichts reparieren, geht die Rechnung wieder auf.

N
Nichtwähler: Schreien nach mehr Demokratie und gehen dann auf Tauchstation.

Neoliberale: Stimme der Vernunft auf die man gerne einprügelt.

No-Spy-Abkommen: Soll ein Vertrag werden, in dem sich die Deutschen verpflichten, nicht mehr nach dem Original-Rezept für Coca-Cola zu suchen.

O

Öffentliche Hand: Die einen bezeichnen sie als ständig auszubauenden Sektor, die anderen als den größten Taschendieb aller Zeiten.

Opferbereitschaft: Netter Spruch, aber es will doch niemand auf Besitzstände verzichten.

Ostförderung: Der Soli bleibt, aber das Geld geht in den Westen.

Otto Normalverbraucher: Wird in Reden gerne zitiert, kann sich nicht gegen Unterstellungen wehren, da es ihn nicht gibt.

P
Pack: Wissenschaftliche Bezeichnung für gemeinsame Versammlungen von Anhängern von Pegida, AfD und NPD. Erstmals wurde der Begriff 2015 von einem gewissen Sigmar Gabriel benutzt. Historisch gebildete Teilnehmer erkennt man an mitgeführten Galgenmodellen, an denen zur Belustigung des Volks Miniplakate mit Hetzschriften einschließlich humoriger Rechtschreibfehler angehängt sind.  Analphabeten dürfen kostenlos teilnehmen, die Anfahrt wird erstattet.

Parteiseele streicheln: Glaubt mir, wir erfüllen alle eure Forderungen, wir wissen nur noch nicht, wann.

Pegida: Einmal wöchentlich rufen Logopäden zu einer Volksbildungsversammlung auf.  Die Besucher sprechen den Referenten je nach Bildungsniveau und logopädischen Fortschritten Sätze wie „Wir sind das Volk“, „Lügenpresse“  laut und deutlich nach. Geübte dürfen auch „Volksverräter“ rufen.

Politik mit der Gießkanne: Reines Märchen oder haben Sie schon mal gesehen, dass es Taler regnet?

Postfaktisch: Bericht in den Medien: Am Heiligen Abend leuchteten an deutschen Christbäumen deutlich weniger Kerzen. Der türkische Staatspräsident Erdogan hatte die weihnachtlichen Gebräuche als unislamisch bezeichnet. Ersatzweise wurden millionenfach türkische Fähnchen und Erdoganbilder an den Tannen angebracht.

Q
Quellenschutz: Jeder glaubt, damit wäre der Schutz von geheimen Informanten gemeint, nein, es geht wirklich nur um Trinkwasser!

R
Rentengerechtigkeit: Kommt an dem Tag, an dem der Schnee brennt und der Teufel Faschingsprinz in Mainz wird.

Rot-Rot-Grünes Schreckgespenst: Trat ursprünglich nur zu Helloween auf, jetzt öfter in Talkshows.

Rotstift-Aktion: Ja, wir müssen sparen, das heißt, wir erhöhen Steuern oder Abgaben, am besten beides.

Rüpelhaftes Auftreten: Ein Opfer unseres Bildungssystems.

S
Seehofer: „Mach mir den Seehofer“ bedeutet „blas dich ganz groß auf, fahr nach Berlin, dort lassen sie dir die heiße Luft wieder ab“.

Schnittmenge: Das Wort stammt ursprünglich aus den Metzgereien, wird heute zur Vorbereitung von Koalitionsgesprächen benutzt.

Schuss vor den Bug wird ernst genommen: Aber Leute, ihr kennt doch die alte Weisheit: knapp vorbei ist auch daneben.

Schweiger: Der Schweiger drückt seine Meinung optimal in Form von Pantomime aus. Gesten, Mimik und gekonnt eingesetzte Bewegungen des Körpers übermitteln seine Botschaft auch ohne Worte. Problematisch wird es nach dem Genuss von Alkohol, dann kann ein Schweiger auch pantomimische und rhetorische Darbietungen – besonders zum Asylantenthema – durcheinander bringen und so den Zuschauer in Irritationen stürzen.

Senkrechtstarter: Auch „Schulz 2“ genannt. Hebt senkrecht ab, aber kann nicht das Gleichgewicht halten.

Sensationsmeldung: Keiner hat vorher bei BILD angerufen.

Silvester-Ansprachen: Das „S“ könnte genauso stehen für „Same procedure as every year“.

Stand-up-Comedian: Auch „Schulz 1“ genannt. Kann aus dem Stehgreif ein funktionierendes Thema in einen sozialen Problemfall verwandeln.

T
Tagesordnung abgearbeitet: Gähn, gähn, gähn, wer geht mit mir eine rauchen?

Teflonkanzlerin: Tja, Leute, diese Attacke war wohl eher fürs Märchenbuch.

Temporäres Ungleichgewicht im Haushalt: Ehrlich gesagt, wir haben uns total verrechnet und auf die falschen Prognosen gesetzt, kann doch mit ein paar MIlliarden mal passieren…

Teilnehmerangaben zufolge ging es bei der Sitzung sehr turbulent zu: Keine Sorge, es waren nur noch zwei Leute da.

Twitter: Was der Bierdeckel für den deutschen Steuerzahler wäre, ist Twitter für die amerikanische Politik. Kurz fassen und abwarten.

U
Überzeugung über Bord werfen: Habt Ihr gedacht, wir sind Fundamentalisten?

Unersetzlicher Ratgeber: Das glaubt der wirklich, aber er will doch immer nur etwas von sich geben, damit er nochmal in Talkshows eingeladen wird.

Unruhestifter: Die waren schon im Kindergarten hyperaktiv.

V
Volksbeglückung: Nennt man heute Soziale Gerechtigkeit.

Vertrauensabstimmung: Endlich mal ein spannender Tag im Parlament.

Vor Kraft kaum laufen können: Er macht den Seehofer.

W
Wahldebakel: Das Ergebnis ist gut aber die Umfragen waren falsch.

Wahlgeschenke: Das Verfassungsgericht hat entschieden, ab 2017 kann jeder unbestechliche Wähler die Wahlgeschenke zurückgeben oder in Fußballkarten umtauschen. Ab 2018 müssen Abgeordnete Wahlgeschenke privat bezahlen.

Wanderzirkus: Das Pendeln des Europaparlaments zwischen Straßburg und Brüssel.

Wirtschaftsflüchtling: Damit es keine Missverständnisse und Verwechslungen gibt: In vorigen Jahrhunderten bezeichnete man als Wirtschaftsflüchtling problematische Mitbürger, die aus einer Gast-Wirtschaft flüchteten, ohne die Rechnung bezahlt zu haben. Dafür ist heute gemäß Erlass des Bildungsministeriums nur noch die Bezeichnung „Zechpreller“ zulässig, um die jetzigen Wirtschaftsflüchtlinge vor einer Diskriminierung zu schützen. Die althergebrachte Berufsbezeichnung wird von der CSU seit neustem für Asylbewerber missbraucht, die sich durch ihre Flucht bessere wirtschaftliche Verhältnisse erwarten.

Wunderheiler: Auch „Schulz 3“ genannt, klebt jede Wunde aus den Hartz-Gesetzen mit Geldscheinen zu.

XY
XY-Ungelöst: Unter diesem Aktenzeichen haben alle bisherigen Regierungen das Versprechen eines „Einfachen und gerechten Steuersystems“ abgelegt.

Z
Zukunft: Wie sagte Karl Valentin? „Die Zukunft war früher auch schon mal besser“.

Zukunftsthemen: Wahlkampfthemen, bei denen jeder beifällig nickt und viele applaudieren.

Ziehsohn des Parteivorsitzenden: Nehm Dir an Prinz Charles ein Beispiel.

 

(c)2013 Reitender Bote

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s