O Sole Mio

foto sommer

Italofeeling

Keine Frage, meteorologisch erleben wir einen heißen Sommer. Ich kann mich nicht erinnern, dass es schon einmal von Ende April bis in den August so heiß war. Rein körperlich vertrage ich einen tropischen Sommer besser als einen arktischen Winter, also beklage ich mich nicht. Lockere Kleidung, prickelndes Mineralwasser, Cabrio, mediterranes Essen, zur Dämmerung einen eiskalten Sauvignon Blanc und eine Abendstimmung wie in Italien – passt doch!

Trumpologie

Ist es Ihnen auch aufgefallen? Trump spricht nie zu einer Person, er spricht ausschließlich zu seinen Fans und Wählern. Nur die interessieren ihn. Er wird nicht müde sich selbst zu loben „It was absolutely a successful meeting…“ und „I have told the french President that I am preferring…“ In fast zwei Jahren hat Trump viel zerstört (NATO, UN, Iranvertrag, Chinahandel und vieles mehr). Er hat den amerikanischen Wähler belogen und hintergangen, praktisch nichts erreicht, außer Verunsicherung der bisherigen wohlmeinenden US-Partner.  Aber er geht guten Mutes in die Parlamentswahlen im November, da er jeden Flop als Erfolg verkaufen konnte. Letztes Beispiel: Die Insolvenz der Modefirma seiner Tochter Ivanka ließ er damit begründen, dass er sie stärker im Weißen Haus bräuchte. Bis November kann er vielleicht auch den Handelskrieg noch als eine raffinierte Maßnahme gegen die finsteren Feinde China und EU verkaufen, aber dann wird die Stunde der Wahrheit schlagen, die USA werden massive Jobverluste erleiden. Aber er wird schon jemanden finden, dem er das in die Schuhe schieben kann.

Malaise Bavaroise

Bayern liegt bekanntlich immer vorne, bei niedriger Arbeitslosigkeit, Wirtschaftswachstum, Abbau der Verschuldung, Kriminalitätsbekämpfung und politischer Stabilität. Mit letzterem wird es wohl im Oktober nach der Bayernwahl vorbei sein. Nach internen CSU- Gesprächen würde man schon 35% satt der bisherigen ca. 50% als Sieg ansehen.  Seehofer als Parteivorsitzender und Innenminister wird als Sündenbock dienen und abtreten müssen. Und das zurecht, nach der skandalös-blamablen Merkelschelte-Scheinrücktritt-Flüchtlingskasernierungsaktion. Und dann? Ministerpräsident Markus Söder hat einen großen taktischen Fehler begangen, dass er in der Konfrontation Seehofer folgte und ebenfalls auf Anti-Merkel-Kurs ging. Er hat sich gegen einen Merkel-Auftritt in Bayern gewandt und statt dessen Bundeskanzler Sebastian Kurz aus Österreich eingeladen. Warum eigentlich nicht gleich den ungarischen Presse- und Justizschlächter  Orban? Nachdem die Flüchtlinge sich nicht mehr als aufgeblasener Wahlschlager nutzen lassen, kann Söder eigentlich nur noch als Kruzifix-Marketingfachmann reüssieren. Wie konnte dem Polit-Profi nur der Fehler unterlaufen, nicht beweisbare Erfolge, sondern ein nachgeordnetes Thema nach vorne zu schieben. Warum ist gerade er der AfD auf den Leim gegangen?

August-Botschaft

Nach fünf Jahren harter Arbeit am Reitenden Boten machen wir mal Pause. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns ein paar Tage Entspannung verordnet haben und erst am 24. August wieder erscheinen. Schöne Sommerzeit noch!

 

Günter Morsbach

 

Foto:(c) Utopia.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s