Kim setzt Trends

Was muss man tun, um mit dem amerikanischen Präsidenten Freundschaft zu schließen?

atomtest_1957_nevada.png

Ratschlag Nr. 1: Baue ein Atomtestgelände und sage der Welt, du willst nur die friedliche Nutzung zum Betrieb von Reaktoren zur Gewinnung von Strom.

Ratschlag Nr. 2: Kaufe alles notwendige zur Urananreicherung bei sogenannten Schurkenstaaten oder bei Abwicklern von Sowjet-Restbeständen.

Ratschlag Nr. 3: Hole abgehalfterte Wissenschaftler aus früheren Teilstaaten der Sowjetunion, die Jungs haben noch Pläne aus der hohen Zeit des Sozialismus.

Ratschlag Nr. 4: Streite immer ab, dass du die Bombe bauen willst.

Ratschlag Nr. 5: Wenn du den ersten Atombombentest machen willst, kündige ihn offiziell an und biete zugleich die atomare Abrüstung deines Staats an.

Ratschlag Nr. 6: Lade zur Begutachtung des Tests internationale Organisationen ein, aber gebe ihnen kein Visum. Irgendjemand wird schon schuldig sein.

Ratschlag Nr. 7: Nach erfolgreichen Tests hast du schon gewonnen, du jagst ein paar Schrotthaufen in die Luft und lädst den US-Präsidenten auf einen Drink nach Timbuktu ein.

Ratschlag Nr. 8: Biete ihm das DU an und unterschreibe ein Protokoll, in dem ein paar Bemerkungen über das Wetter und Omas Geburtstag stehen. Macht 24 Handshakes für die News und Fakenews, die doofen Berichterstatter werden sich freuen! Gehe dann medial erst mal einige Zeit in Deckung, bis keiner mehr nach dem alten Protokoll fragt.

Der Aufstieg des Kim vom blutrünstigen Herrscher zum Trump-Buddie muss doch jeden Möchtegern-Atomheini beflügeln. Das haben die Turbanjungs in Teheran falsch gemacht. Sie haben ihre Tests abgesagt und damit keinen Trumpf in der Hand. Auch künftige Atommächte wie die Türkei, Saudi-Arabien, Brasilien oder Ägypten werden jetzt eher Kim nachahmen statt ein Atomabkommen nach iranischem Muster abzuschließen. Auch wird wie Kim kein Machthaber mehr einen ehrlichen Vertrag mit den USA abschließen. Ghaddafi hat damals seine Giftgas- und Atomentwicklungen eingestellt, um dann von amerikanischen Jagdbombern durch die Abwasserrohre dem Tod entgegengetrieben zu werden. Kim ist jetzt das große Vorbild. Von Nordkorea lernen heißt siegen lernen!

 

Bild © boell.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s