Das finstere Land aus 1001 Nacht

Und es wird noch finsterer

Wir lassen mal nur Zahlen über die Zukunft der Türkei sprechen und verzichten auf Kommentare. 158 Medienhäuser wurde in den letzten Wochen geschlossen und 144 neue Gefängnisse werden gebaut. Einzelheiten zum künftigen Grundgesetz des türkischen Hoheitsstaats sind trotz strengster Geheimhaltung durchgesickert. Hier die wichtigsten Regeln des neuen Grundgesetzes:

1. Der Präsident heißt künftig Hoheit. Knie dich nieder, wenn du ihn siehst, auch im TV und bewege dich 1 Minute nicht. Strecke dann deine Hände gen Himmel und rufe „Hoheit, sei mir gnädig!“ Kritisiere niemals seine Hoheit, sondern huldige ihn. Beispiel: „Ich setze dich, Hoheit, als Alleinerben ein“. Sprichst du keine Huldigung aus, gilt dies als Kritik. Kritik an seiner Hoheit wird mit 12 Monaten Gefängnis und 12 Peitschenhieben bestraft. Täglich 24 Stunden läuft im Knast als Hintergrundmusik die CD seiner Hoheit „Worte für die Erlösung der Türkei“.

2. Im Fernsehen dürfen nur noch Ansprachen seiner Hoheit gesendet werden, an ungeraden Tagen werden 5 Minuten pro Stunde zusammenhanglose Sätze von einem Lakaien wie dem Premierminister, dem Geheimdienstchef und einem taubstummen Imam gesendet.

erdogan

3. Zeitungen sind umweltschädlich wegen des hohen Verbrauchs an Papier, Druckerschwärze und Energie. Der Umweltminister hat sie deshalb verboten, was die Luft in der Türkei reiner werden lässt.

4. Da viele Frauen in der Türkei unter Haarausfall leiden, ist es Pflicht, ein Kopftuch zu tragen. Nachdem nicht alle Frauen in der Türkei aussehen wie Beyoncé, ist es nur selbstverständlich, eine Vollverschleierung anzulegen. Dies gilt auch für Männer, die seiner Hoheit ähnlich sehen, damit sie nicht versehentlich gehuldigt werden. Stimmenimitatoren wird der Mund zugenäht.

5. Alleine seine Hoheit bestimmt, wer als Terrorist bezeichnet wird. Ist eine Person so betitelt worden, wandert sie automatisch ins Gefängnis, vorzugsweise lebenslang. Automatisch in Gefangenenlager wandern Personen, die einer anderen Partei als der seiner Hoheit angehören, mit einem Türken in Pennsylvania/USA telefoniert haben, das Wort KURDEN buchstabieren können oder sowieso überflüssig sind. Türken, die nicht in der Türkei, sondern in der EU oder den USA leben, müssen sich einmal am Tag gen Ankara verneigen und „Hoheit, ich bin dein Diener“ laut und deutlich ausrufen.

6. Keinesfalls dürfen Türken in deutschsprachigen Ländern das Wort „gülden“ (für golden) aussprechen. Schwerhörige könnten das als „Gülen“ verstehen und sich so des Landesverrats schuldig machen.

7. Kurdische Politiker, mit denen seine Hoheit jahrelang einen Waffenstillstand ausgehandelt und ein Autonomieabkommen verhandelt hat, sind aus den Protokollen getilgt und zu nicht existenten kurdischen Terroristen erklärt worden.
Die Notwendigkeit dieser Bestimmungen ist allein durch die Bundeskanzlerin zu verantworten, die von seiner Hoheit verdächtigt wird, die wunderschönen güldenen (!) Sessel aus seiner Residenz als Raubkunst aus dem 1. Weltkrieg mit Rückgabeanspruch zu definieren und ins Bundeskanzleramt holen zu wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s