Hart aber fair – Gender-Gaga Teil 2

Deutschland schüttelt weiter den Kopf.

Gender, das ist das Gleichstellungsdogma nach dem Motto Frau=Mann und Mann=Frau.

Keine Frage, Moderator Frank Plasberg hat sich im März mit der „Gender-Gaga“ Sendung  Frauenrechtlerinnen und Propagandistinnen des Gleichheitswahns zum Feind gemacht. Aber, viel Feind – viel Ehr, so lautet eine alte Volksweisheit

Sybille Mattfeldt-Kloth

Sybille Mattfeldt-Kloth

Und, Deutschland nimmt das Thema ernst. 190 kostspielige Lehrstühle für Genderforschung gibt es in Deutschland, davon sind 180 mit Frauen besetzt. Bei den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen und Länder dürfte eine ebenso einseitige Quote existieren, so etwas nennt man dann „Gleichstellung“. Plasberg hat in der ersten Sendung mit gekonnter Ironie die Auswüchse dargestellt. So tolle und sinnvolle Projekte wie die Umrüstung von Verkehrsampeln mit Ampelmädchen statt Ampelmännchen, natürlich mit Zwangsquote. Die siegreiche Umbenennung von Studenten-Wohnheimen in Studierende-Wohnheimen. Dann ging es um „UNISEX-Toiletten“, ein Gleichstellungs-Fortschritts-Projekt, mit Gemeinschaftstoiletten für Mann und Frau anstelle der bisher getrennten Intimräume. Zwischenfragen: Was soll dadurch besser werden? Wem nutzt es? Bleiben die Stehurinale und dürfen diese auch von Frauen benutzt werden? Sollen Toiletten zum Anmach-Hotspot, z.B. mit dem  Spruch „Tolle Atmosphäre hier“ oder „Ich mag die Himbeer-Duftnote der Pinkelsteine“ werden?

Neu in dem Talk war eine der Beschwerdeführerinnen, die stellvertretende Vorsitzende des Landes-Frauenrats von Niedersachsen, Sybille Mattfeldt-Kloth, die besserwisserische und verbissene Kommentare beisteuerte.

Sieger der Runde war der gescholtene Moderator Frank Plasberg, der die erzwungene Diskussionswiederholung nach der Entfernung der ersten Sendung aus der Mediathek souverän, gelassen und augenzwinkernd über die Runden brachte. Er hat sich nicht, wie von seinen  KritikerInnen erhofft, von der sektiererischen Frauen-Power einschüchtern lassen.

Welche neuen Erkenntnisse hat uns Teil 2 der Talkshow gebracht? Die, dass Deutschland tatsächlich noch tiefgreifende verborgene Probleme hat. Während die Genderthemen bis ins Lächerliche gehen, gibt es noch echte Kämpferinnen gegen die schlimme Unterdrückung der Frau. Die Gruppe FEMEN hat tatsächlich barbusig in Paris eine Islamkonferenz gestört, tolles Video! (siehe unten)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s