Tsipras führt die schlechteste Regierung Europas

Tsipras

Sein jugendlich-dynamisches Auftreten, seine an Goebbels erinnernde Rhetorik im Wahlkampf, den TV-Brandreden und im Parlament, seine Schuldzuweisungen an die helfenden Gläubiger, das alles  täuscht nur darüber hinweg, dass die Regierung Tsipras in den 6 Monaten ihrer Amtszeit nichts, aber auch gar nichts geleistet hat.

Rettende Maßnahmen wie den Stopp der Frühverrentung, Kürzung des Verteidigungsbudgets, Korruptionsbekämpfung, Steuerschuldinkasso, Bürokratieabbau, Katasteraufbau, Beschleunigung von Firmengründungen und Baugenehmigungen, Schwarzgeldbekämpfung, Reichensteuer und Reederbesteuerung wurden von der sozialistisch-rechtsnationalen Tsipras-Regierung nicht umgesetzt. Zu alledem braucht man doch nicht IWF, EZB und EU, denn nichts davon hat primär mit den Schulden und den Gläubigern zu tun und nichts davon tut den ärmeren Griechen weh. Nur die Inkompetenz tut weh.

Tsipras und seine Syriza-Partei wussten bereits ein Jahr vor den Wahlen, dass sie wahrscheinlich an die Macht kommen und hätten sich auf Sofortmaßnahmen vorbereiten können. Nichts davon wurde geleistet. Nach der Wahl wurde statt harter Arbeit auf eine penetrante PR-Show von Tsipras und Varoufakis umgeschaltet, die dem Volk nichts genützt hat. Von Sozialismus-Phrasen und Hasstiraden gegen die Geldgeber kann kein Rentner und kein Arbeitsloser leben. Griechenland als Opfer der Geldgeber und die Geldgeber als die Bösen darzustellen, nur weil sie Verträge als einzuhaltende Dokumente betrachten, ist ein lange nachwirkender Vertrauensbruch. Der gewünschte Schuldenschnitt ohne Vertrauensbasis ist so sinnvoll wie eine Blutspende für Graf Dracula. Die wahrscheinliche Schuldenstreckung bis zum Sankt-Nimmerleinstag macht auch nur Sinn, wenn die oben genannten fundamentalen  und alleine in der Hand Griechenlands liegenden Problemlösungen Gesetz geworden sind.

Für die Verweigerung eines Sanierungsprogramms für den griechischen Staatshaushalt lässt Tsipras  kaltblütig die Leute an den Geldautomaten büßen, alle Schuld gibt er denen, die wenigstens noch durch Notkredite die Geldautomaten am laufen halten. „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ nenne ich diese menschenverachtende Machtclique. Alles deutet darauf hin, dass Griechenland mal wieder eine völlig unfähige Regierung hat, die nach dem Motto „Hand aufhalten statt Ärmel hochkrempeln“ weitermacht. OXI zur Tsipras-Regierung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s