Reichsoberbürokratin Nahles

Wie die Ministerin schamlos Bürokratie, Schnüffelei und Misstrauen fördert.

NahlesBei der Rente mit 63 hat die Masche ja funktioniert. Wir erinnern uns an die Bilder vom geplagten Stahlarbeiter im Flammenmeer und dem gramgebeugten Dachdecker. Den Buchhalter, Beamten und Pförtner, für den die Frühverrentung genauso gilt, hat man nie gezeigt. Beim Mindestlohn wurden wir genauso manipuliert, die berühmte Friseurin in Chemnitz für 5,90 pro Stunde ging durch die Medien aber dass sie noch ca. 3 Euro pro Std. Trinkgeld schwarz bekommt, wurde verschwiegen. Auch dass für den Mindestlohn 1.600 Kontrolleure und Aufzeichnungen der täglichen Arbeitsstunden nötig sind, blieb erst einmal verborgen. Ein Genuss ist der dazugehörige Verordnungstext „…nach §18 Abs. 1 AEntG beziehungsweise §16 Abs. 3 MiLog…“ den wir Ihnen hier präsentieren. Alles Controlletti, weil der Generalverdacht einer kriminellen Kumpanei zwischen Chefs und Angestellten geschürt wird. Und weiter gehts!

Jetzt zelebriert die Oberkommandierende der Verbürokratisierungswelle in Deutschland ein neues Hochamt: die verschärfte Arbeitsstättenverordnung. Geschützt werden sollen in erster Linie Menschen, die alt und erfahren genug sind, sich selbst zu schützen. Die Ministerin, die niemals in der Wirtschaft gearbeitet hat, sorgt sich jetzt um die frische Luft. Offenbar hat sie irgendwoher von zunehmender Atemnot gehört, denn alle Büro-Toiletten und -Küchen sollen nun offene Fenster bekommen. Da vermutlich etliche Angestellte in letzter Zeit in Archivräumen erfroren sind, sollen Abstellkammern eine Mindesttemperatur von 17 Grad vorhalten.

Auf familienfreundliche Heimarbeitsplätze zielt die nächste Attacke. Wer zuhause arbeiten will, braucht künftig auch in den eigenen 4 Wänden eine Mindesthelligkeit und einen Blendschutz. Muss der Arbeitgeber künftig eine Hausinspektion wie der frühere Blockwart durchführen und müssen Überwachungskameras in den privaten Arbeitsraum der Mitarbeiter? Muss der Arbeitgeber auch in der Wohnung der Mitarbeiter die Raumtemperatur messen und die Toilettenhygiene prüfen? Werden neue Berufsbilder wie Toilettenschnüffler, Sonnenschutz- und Beleuchtungskommissare entstehen?
Liebe Frau Nahles, Sie müssen ja in Ihrer Funktionärslaufbahn ein tolles Bild von Ihren Mitmenschen bekommen haben. Jeder ist hilflos oder konspirativ veranlagt, Problemlösungen gibt es nicht durch zwischenmenschliche Absprachen, sondern nur „per Ordre de Mufti“. Alle sind potentielle Betrüger, weshalb man Menschen vorbeugend überwachen und vor sich selbst schützen muss. Und mit so einem bescheuerten Menschenbild wird man dann Ministerin mit lebenslangem Pensionsanspruch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s