Die Zensur lebt!

Putin, Erdogan und Mördertrupps der Islamisten vereint in einem Punkt das gleiche Ziel: „Wer nicht unserer Meinung ist, wird mundtot gemacht“.

ZensurKeine Frage, in jedem Krieg wird von beiden Seiten gelogen, das ist der Propagandakrieg der Gegner. Das war im Irak-Krieg bei den USA wie bei Saddam so und ist im Kampf der Despoten in Russland und der Türkei gegen die Opposition so. Im Ukraine-Krieg hat uns aber ganz besonders zu Denken gegeben, wie leicht es ist, die aufhetzenden Parolen und Lügen zu verbreiten und in die Köpfe der Leute zu bringen. Immer wenn in den vom Krieg betroffenen Gebieten der Ostukraine Menschen befragt wurden, antworteten sie mit „Made in Russia“-Floskeln und sprachen von „der Junta in Kiew“ oder „den Faschisten von Kiew“. Im Zeitalter von internationaler Vernetzung ist es unbegreiflich, dass eine solch simple Meinungsmanipulation noch funktioniert. Auch freie und demokratische Wahlen in der Ukraine – so etwas hat es in der Geschichte Russlands und der Sowjetunion noch nie gegeben – änderten nichts an den Hassbotschaften und der diffamierenden Indoktrination.
In Erdogans Reich wird nicht nur die freie Meinung unterdrückt, jetzt sind auch die „beklagenswerten Zustände in Deutschland“ Thema der gelenkten Presse. Um die Stimmung anzuheizen, schreiben regierungsfromme türkische Blätter, dass in Deutschland laufend Brände gelegt und Schweinegedärm an Haustüren von Türken gehängt würden. Während in der Türkei Journalisten, Korruptionskritiker, regierungskritische Organisationen und Demonstranten terrorisiert werden, verlangte der türkische Premier jüngst bei seinem Deutschlandbesuch von unserer Regierung „klare Aussagen zur Islamfeindlichkeit und zu Pegida“ sowie „geeignete Schritte“. Damit sind wohl auch Zeitungsverbote, Verhaftungen von Journalisten usw. gemeint. Guter Mann, wir sind hier nicht in der Türkei!
„Nägel mit Köpfen“ haben kriegerische Islamisten letzte Woche in Paris gemacht. Auch so kann man Zensur versuchen. Wir trauern mit den Kollegen und Familien von CHARLIE HEBDO und der Polizisten und Geiseln. Was in Deutschland nicht so bekannt ist, in Frankreich sind absolut respektlose politische Karikaturen Kult und unverzichtbarer Bestandteil der dortigen Medien, viel stärker als in anderen Ländern. So druckt das mit dem Spiegel in etwa vergleichbare Magazin Le Canard enchainé statt Fotos sehr bissige Karikaturen. Trotz des Attentats in Paris, die Pressefreiheit in Frankreich wird überleben, in Russland und der Türkei ist sie schon auf der Intensivstation.

-gm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s