Weihnachtsbrief

Liebe Freundinnen und Freunde des Reitenden Boten!

 

Bei der Suche nach vorweihnachtlicher Lektüre bin ich auf zwei Werke von Professor Dr. Albrecht Koschorke gestoßen, einmal „Jesus war nie in Bethlehem“* und „Die Heilige Familie und ihre Folgen“**. Die Titel klingen erst einmal nach Satire, aber nichts dergleichen. Der Autor hat akribisch und ernsthaft recherchiert, wie die erste Patchworkfamilie der Christenheit in die damalige Zeit passte. Er hat rekonstruiert, dass Jesus wahrscheinlich nicht in Bethlehem geboren wurde und warum dies erst später korrigiert wurde. Das irritiert natürlich, denn wir kennen das mit dem Stall in Bethlehem schon so lange. Aber, ich machte mit der Geschichte meinen Frieden, denn eigentlich ist es doch egal, in welchem Dorf die Krippe stand. 

Ein anderer hochinteressanter Fund war die Anweisung der Oberpostdirektion  „Arbeitsorganisationsrichtlinie über die Handhabung und Verwendung von Nadelbäumen kleineren und mittleren Wuchses, die in Diensträumen Verwendung als Dienstweihnachtsbäume finden, Fassung vom 01.12.1980“, das muss man gelesen haben, voller Wortlaut hier. Der Vollständigkeit halber fehlt an dieser Stelle noch etwas zu den frustrierenden Wettervorhersagen, keine weiße Weihnacht 2014, mal Regen, mal Sonne, mal Matsch. Wir machen das Beste daraus und singen mit geschlossenen Augen unter dem Christbaum „Leise rieselt der Schnee“.  Frohe Weihnachten wünscht Ihnen

 

Ihr

Günter Morsbach mit seinem Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s