Neues Berufsbild: Diktator Light

Ein bisschen Wahlen, Nationalismus, Aufrüstung, Polizei- und Überwachungsstaat, Zensur,  Bekämpfung Andersdenkender und große Klappe, so sieht das Anforderungsprofil für moderne Herrscher aus

Willst Du ein kleiner oder großer Diktator werden? Ein toller Beruf! Wenn Du den festen Willen hast, in die Geschichtsbücher zu kommen, besuche Seminare von Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan oder von einem der vielen Herrscher von Ex-Sowjetstaaten zwischen dem Schwarzes Meer und Hindukusch. Lerne praktische Handlungsanleitungen, wie zum Beispiel:

  • Veranstalte pünktlich Wahlen und stelle sicher, dass Du sie gewinnst. Gegenkandidaten, die erfolgreich sein könnten, sollten schon vorab nicht zugelassen, im Vorfeld diskriminiert oder mit gefälschten Dokumenten (Kinderschänder o.ä.) aus dem Verkehr gezogen werden.
  • Predige den Nationalstolz als Deine Ideologie, diffamiere alle Andersdenkenden als Verräter an der Nation, setze Dich und die Nation gleich, sodass die Wähler die Alternative „Wohl der Nation“ gegen „Übler Verrat“ deutlich erkennen.
  • Lass Netzwerke überwachen und zeitweilig schließen unter dem Verdacht des Hochverrats und führe in kleinen Schritten die Zensur ein, veranlasse Dir geneigte Milliardäre, missliebige Medien aufzukaufen, beauftrage die Justiz, gegen Oppositionsblätter und Sender vorzugehen oder schalte handfeste Gruppen ein, die dabei nachhelfen.
  • Lasse Demonstrationen nicht zu, lasse aufsässige Demonstranten niederknüppeln, ein bisschen Angst vor der Staatsmacht kann ja nicht schaden, lasse zur Abschreckung viele Demonstranten verhaften, ein Grund findet sich immer. Rufe Deine Anhänger auf, wegen der Gefährdung der Nation durch Oppositionelle selbst eine gelenkte Demonstration durchzuführen und sorge dafür, dass die übrig gebliebenen Medien groß darüber berichten.
  • Halte demagogische Reden, verspreche alles und wenn Erfolge ausbleiben, gebe der Opposition die Schuld. Annektiere irgendein Gebiet, der Jubel der emotionalisierten Bevölkerung wird Dir sicher sein.
  • Sende deine besten Polizeieinheiten zum Training nach China und kaufe vom Westen (die liefern gerne) modernste Wasserwerfer, Blendgranaten und Schützenpanzer. Die Schulung ist im Preis inbegriffen.
  • Akquiriere repräsentative Großveranstaltungen, es muss ja nicht immer gleich eine Olympiade sein, auch Songfestivals, Sport-Weltmeisterschaften und Konferenzen zu irgendeinem Jahrestag sind Image fördernd. Unterzeichne als Binnenland pompös den Beitritt zum Walfang-Schutz-Abkommen oder überreiche medienwirksam einen Spendenscheck an Greenpeace und setze Dich für den Schutz der Gelben Breitmaul-Unke ein, benenne ein verlassenes Dorf nach Kofi Annan, nehme am 1. Mai eine Militärparade ab und halte dazu eine flammende Friedensrede.
  • Schaffe ein paar Hundert Millionen ins sichere Ausland, denn nicht jedem Kollegen war es gegönnt, bis in den Ruhestand an der Macht zu bleiben.
  • Abgeraten wird von öffentlichen Kontakten zu HardCore-Diktatoren wie Kim Jong Un und preise Nordkorea nicht offen als Vorbild. Protestiere bei der UNO gegen jeden Hitler-Vergleich, den irgendein Schmierfink hinaus posaunt hat. Wehre den Anfängen jedweder Imagebeschädigung!

-gm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s