Berufsbedingter Gedächtnisschwund?

Blackout oder Burnout? Immer mehr Politiker werden vom punktuellen Erinnerungsverlust heimgesucht. Helfen Bananen oder Spinat?

BundestagEs ist schon ein vertrautes Erlebnis, wenn es ein Gerichtsverfahren, eine Anhörung oder einen Untersuchungsausschuss gibt und Abgeordnete, Funktionäre oder politische Promis vorgeladen werden. Wir können sicher sein, dass es bei den entscheidenden Fragen heißt: Kann ich mich nicht erinnern, entzieht sich meiner Kenntnis oder Ähnliches. Geradezu meisterlich war der Ausspruch von Helmut Kohl in der Parteispendenaffäre, „Da hatte ich einen Blackout“. Tatsächlich gibt es kein Gesetz, das ein intaktes Erinnerungsvermögen vorschreibt.. Zuletzt haben wir den Gedächtnisverlust im sonderbaren  Wulff-Prozess und jetzt im Innenausschuss wahr genommen.  Momentmal, das sind doch die gleichen Politiker, die in freier Rede Zitate von Philosophen, Zahlenwerke aus Statistiken, Auszüge alter Reden der Gegenseite und den Text des Pipi-Langstrumpf-Lieds von sich geben können. Ja, so hat halt jeder Beruf seine Eigenheiten. Ist der Blackout-Virus ansteckend? Publizist Theo Sommer hat ja sein unversteuertes Geld nicht angegeben, weil er angeblich beruflich überlastet war. Dann soll es da ja noch einen Bischof geben, der vergessen hatte, den Kostenplan einzuhalten….

-gm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s