Die Koalition der falschen Themen

LaookoonDie Begeisterung für eine Große Koalition ist im Sinkflug, zurecht. Seit Wochen werden wir genervt mit dem entsetzlichen Klein-klein des Griffs in die Rentenkasse, Frauenquote, Doppelte Staatsbürgerschaft, Gründerförderung, Forschungssubvention und Mietpreisdeckelung. Dann folgt die PKW-Maut, denn wir sollen ja den Unsinn einiger Nachbarländer nachahmen. Weiterer Hit „mehr Geld für die Bildung“ ohne Beantwortung der Frage, was mit den aufgeblähten Bürokratiekosten durch die 16 Länderstrukturen passieren soll, die übrigens gerade die Einnahmen durch die Studiengebühren abgeschafft haben. Ob der Mindestlohn von 8,50 Euro in Stufen kommt oder wann, für die Niedriglohnempfänger wird sich sowieso nicht viel ändern, denn bei Lohnerhöhungen Richtung Mindestlohn wird die Aufstockung gekürzt, für die Betroffenen also eher ein Nullsummenspiel. Das alles nervt doch nur und riecht nach einer groß inszenierten, überflüssigen Seifenoper als Folge der vergifteten Wahlgeschenke. Für das klein-klein braucht niemand eine Große Koalition und ohne die obigen Themen ging es uns in den vergangenen Jahren doch auch nicht schlecht. Thema verfehlt, hinsetzen! Ja, unser Team ist sauer über dieses sinnlose Medienspektakel zur Fütterung des Volks mit belanglosen Statements und dem Schaulaufen auf Parteitagen. Uns ist es auch egal, welche Politiker mit welchen Prozenten vom Parteivolk abgestraft werden und wer sich welche Posten wünscht, alles geschenkt!

Und das wären die richtigen Themen:
Eine Föderalismusreform, beginnend mit der Fusion von Bundesländern und einem kräftigen Verwaltungsabbau. Dazu die zentrale Bildungshoheit beim Bundesbildungsministerium und die Abschaffung der 16 Länder-Bildungsbürokratien. Dann bitte eine echte und wirksame Steuerreform sowie eine effektive Bekämpfung und Zerschlagung der stark wachsenden organisierten Kriminalität, wenn es nicht schon zu spät ist. Dazu ein Stopp der islamischen Paralleljustiz, des Zuzugs Osteuropäischer Problemfamilien und eine engagierte Bekämpfung von Parallelgesellschaften. Nebenbei, Deutschland soll auch nicht das größte Puff Europas, verbunden mit florierendem Mädchenhandel bleiben. Dringend brauchen wir jenseits kosmetischer Korrekturen neue Strukturen bei der Energiewende und in der Europapolitik. Das wäre eine gewaltige Kraftanstrengung für unsere Politiker, aber eine echte, Begeisterung weckende Legitimation der Großen Koalition. Ja, unser Team ist richtig sauer, weil wir weder Aufbruch noch Sinn in dieser Inszenierung sehen. Solange die innere Sicherheit, eine grundlegende Föderalismusreform und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft nicht kraftvoll angepackt werden, führt weiter eure Show auf und produziert neue Nichtwähler.
Um uns zu entspannen, fahren wir heute zum Mannschaftswettbewerb im Benefiz-Klodeckelwerfen nach Brunsbüttelkoog, tschüss!

-gm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s